Veränderung wird zur Lawine

 

 

  • JA, wir sind viel mehr wert als wir glauben.
  • JA, alles, was wir tun, hat ein Auswirkung.
  • Ja, auch dein Tun.

 

Lassen Sie mich das etwas näher erklären und dann schauen Sie das Video.

 

Alles, was wir tun, bleibt nicht ungehört. Oft sehe ich, dass die Menschen zu einer Zeit

aufgeben, zu einer Zeit - wo mehr Hoffnung denn je besteht. Warum? Weil sie verzweifelt

sind und denken, dass die Bemühungen der letzten Jahre und der letzten Zeit keine Früchte

tragen. Und viele geben zu einem Zeitpunkt auf, wo sie kurz vor dem DURCHBRUCH stehen.

 

Warum passiert das?

 

Weil man oft nicht sieht, was schon alles vollbracht ist und wie weit der Fortschritt des Tuns

schon ist. Lassen Sie mich ein Beispiel geben!

Das Wort „Durchbruch“, wo kommt das her? Denken Sie bitte mal an Samen, sagen wir einen

Kürbissamen – und stellen Sie sich vor, wie Sie das Samenkorn in die Erde pflanzen. Stellen

Sie sich weiter vor,  wie Sie diese Stelle gießen, wie Sie die Stelle düngen. Stellen Sie sich weiter

vor, wie Sie diese Stelle von „Unkraut“ befreien. Ja stellen Sie sich weiter vor, dass schon Tage -

ja, Wochen vergangen sind – und es ist scheinbar nichts passiert!


Sie haben nur eine Chance! Das Hoffen und den Glauben, wie auch das weitere Tun.

Also immer wieder gießen, düngen, Unkraut zupfen.

 

Stellen Sie sich vor, Sie geben die Hoffnung auf und gießen und düngen nicht mehr,

und Sie ziehen weiter...  Folgende Dinge könnten passieren:

 

* Das Samenkorn ist nicht aufgegangen. (Die Gründe des Warum, lassen wir an dieser Stelle unbeschrieben.)

* Das Samenkorn ist kurz vor dem DURCHBRUCH… und ein anderer wird die Früchte ernten...

 

Was möchte ich damit sagen?

 

Dass die Dinge, auch wenn wir sie scheinbar nicht sehen, sehr oft vor dem Durchbruch sind, oder es einfach noch ein paar Bemühungen braucht…. Gießen und düngen...

 

Was ist die Essenz der Geschichte?

 

Erstens: Hören Sie nicht zu früh auf, an den Dingen und den Projekten zu arbeiten.

Zweitens: Nichts ist niemals unnötig, weil es immer jemanden dient. Entweder Ihnen selbst oder einem anderen ;-)

 

Ein sehr schönes Beispiel ist der „Maharishi Effekt“. Hören Sie einfach mal rein. Auch wenn Sie kein Englisch können, lesen Sie die Untertitel in der ersten Spalte und in der zweiten Zeile. Es lohnt sich!  Alles ist Energie. Nehmen Sie die Worte und Schwingungen auf….

 

Und – nehmen Sie bitte die Leitidee mit in Ihren Alltag und inspirieren Sie andere Menschen.

 

Verknüpfen Sie sich mit Ihrem Bewusstsein an das „Schöpfungsfeld“ und seien Sie Part einer wachsenden Gemeinschaft. Sie müssen dazu NICHT einer speziellen Gemeinschaft angehören, denn alle nutzen das Gleiche FELD :-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sabine Merz (Sonntag, 20 September 2015 14:24)

    Ich merke immer wieder das der Anstoß oder die Erinnerung daran sehr wichtig ist. Lieber Herr Przibill, ich hatte mal von ihrem Beobachter gehört und es ist mir immer wieder eine tolle Hilfe mich genau daran zu erinnern.

    Sabine und die Schweiz grüßt Sie herzlichst.